Psychomotorik-Therapie

 

Die Psychomotorik-Therapie ist ein sonderpädagogisches Angebot für Kinder mit Schwierigkeiten im Bewegungsverhalten und im psychosozialen Bereich. In der Therapie lernt das Kind über Bewegung und Spiel in einen bewussten Kontakt zu kommen mit seinem Körper, seinen Emotionen, den Mitmenschen und dem Umfeld. Es können folgende Förderziele als pädagogisch-therapeutische Massnahme angegangen werden: Verbesserung der Grob,- Fein,- und Grafomotorik und Differenzierung der Wahrnehmung, Stärkung des Selbstwerts, Unterstützung der Ressourcen und der Sozialkompetenz.